Titelbild
Internet-Marketing Schwarz auf Weiss ...

Kurzer Nachtrag zu Content von archive.org und Copyrights

Artikel über digital, content und wikipedia

last modified: 20.11.2017

Kurzer Nachtrag zu Content von archive.org und Copyrights

Verfasst: 2007-08-13 11:55:55 Uhr - von Dan Larkin
Tags: digital, content, wikipedia



Nachdem mich nun einige E-Mails erreicht haben mit Fragen bezügl. dem Urheberrecht/Copyright der Texte bei Archive.org bezogen auf meinen Artikel Quelle für kostenlosen, uniquen Content, hier etwas mehr "Input" für euch....

Das Urheberrecht/Copyright liegt natürlich grundsätzlich beim Verfasser/Urheber, das gilt natürlich auch bei "ausrangierten" Texten, die bei Archive.org zu finden sind.

Solltet ihr dort also Texte finden, die von einer gelöschten Domain stammen und auch nicht mehr im Internet zu finden sind, heisst das nicht automatisch, das diese Texte nun "frei verwendbar" sind für jeden. Das sollte jedoch jedem klar sein, da eine gelöschte Domain nichts mit dem eigentlichen Urheberrecht zu tun hat.

Mein Artikel ist lediglich ein Gedankenanstoss, wo man "ansetzen" kann, um an kostenlosen Content zu kommen. Denn die erste "Hürde" ist sicher das finden von brauchbaren Texten, die nicht schon im Internet verwendet werden, d.h. "unique" sind. Mit archive.org dürfte diese erste Hürde sicher einfach zu nehmen sein, die nächste Hürde ist nun die Geschichte mit dem Copyright...

Zum Einen könnt ihr auf den gefundenen Seiten nach dem Verfasser forschen und euch mit ihm in Verbindung setzen um nach einer Genehmigung zur Nutzung fragen, dafür sollte die Fundgrube aber schon einiges bieten, damit sich der Aufwand lohnt. Die Chance ist jedoch meistens sehr groß, da die Verfasser mit der Löschung der Domain auch oft ihre Texte "abgeschrieben" haben.

Zum Anderen könnt ihr eure Recherche jedoch noch etwas ausweiten und sucht bei archive.org gezielt nach Texten, die z.B. unter "GNU" lizensiert wurden.

Seiten die solche Texte beinhalten, sind in den meisten Fällen auch so gekennzeichnet (im Fußbereich der Seite). Diese Texte dürft ihr dann tatsächlich ohne weitere Genehmigungen frei verwenden. Das beste Beispiel dafür ist z.B. wikipedia, die Inhalte dieser Seite fallen unter die GNU-Lizens, dürfen also frei verwendet werden, nur der größte Nachteil bei dieser Seite ist, dass sie bereits im Internet vorhanden ist und somit sämtliche kopierten Texte schlicht und ergreifend "duplicate content" darstellen würden, also nicht zu gebrauchen.

Es gibt noch diverse andere Lizenformen, die eine freie Nutzung erlauben, da muss man sich nur mal in die Thematik reinlesen. Was ihr immer bedenken solltet ist, das Internet ist groß, sogar sehr groß und es gibt unendlich viele Inhalte, die nur auf eine "Neuauflage" warten.

Ein Beispiel zum Schluß: Herr XY hat eine Internetseite zum Thema Pflanzen. Seine Seite hat er mit einer freiverfügbaren Wiki-Software aufgebaut und damit seinen Besuchern die Möglichkeit gegeben ihre Texte zum Thema dort einzubinden (ähnlich wikipedia), alles unter einer GNU-Lizens (denn auch Herr XY hat keine Lust auf Urheberrechtsverletzungen). Nun eines Tages hat er keine Zeit mehr sich um die Seite zu kümmern (vielleicht ist er ja auch ausgewandert :-) und löscht die Domain samt Inhalte.... solche Seiten z.B. könnt ihr bei archive.org finden zu vielen Themen. Manchmal muss man nur ein bisschen "kreativ" sein um wahre Goldgruben ausfindig zu machen und manchmal braucht man nur einen kleinen Anstoß.

Mein Anstoß fürs erste ist wiki-software, denn Seiten die diese Software nutzen, bieten in den meisten Fällen, ihren Besuchern eigene Inhalte einzustellen und damit es nicht zu "copyright"-Verletzungen kommt wird das Ganze auch häufig noch unter GNU-Lizens gestellt. Nicht immer aber immer öfter.

Nachrichten und Pressemitteilungen zum Thema: [zurück]

Kurzer Nachtrag zu Content von archive.org und Copyrights, digital, content und wikipedia.

Bin Laden bekennt sich zu Anschlagsversuch von Detroit

Deutsche Welle schreibt darüber das: KAIRO: Der Chef des Terrornetzwerks El Kaida, Osama bin Laden, hat sich zu dem vereitelten Flugzeuganschlag von Detroit am 25. Dezember bekannt und den USA mit weiteren Anschlägen gedroht. ... weiterlesen
Zu kurzsichtig für Farblinsen?

Wie man bei Allegra lesen kann, soll es so sein, das: Zu kurzsichtig für Farblinsen? Ich bin gerade mal wieder ganz schön gefrustet, weil ich soo furchtbar kurzsichtig bin. Meine Dioptrienwerte sind echt unmöglich und schon peinlich. ... weiterlesen
Abrüstungsvertrag zwischen Russland und USA schon "zu 95 Prozent fertig"

Man liest derzeit bei net-tribune.de das: Moskau - Die Abrüstungsverhandlungen zwischen den USA und Russland stehen nach Angaben des russischen Präsidenten Dmitri Medwedew kurz vor dem Abschluss. Der geplante Nachfolgevertrag für das Anfang Dezember ausgelaufene START-Abkommen sei «zu 95 Prozent fertig», sagte Medwedew am Sonntag in Moskau. ... weiterlesen
DFB-Leistungstest: Löw und Bierhoff kontern die Kritik von van Gaal

Die Welt schreibt: Während Trainer Louis Van Gaal in München für seine Erfolge mit dem FC Bayern gefeiert wird, gibt es Kritik von der deutschen Nationalelf. Es geht um den Leistungstest, der am Montag in Stuttgart beginnt. "Der Termin ist schon lange mit den Vereinen abgesprochen", sagte Oliver Bierhoff zu WELT ONLINE. ... weiterlesen
Benefizball von Lions-Club und Stadthalle in Gemering

In der Pressemeldung von Münchner Merkur steht: Im ausverkauften Orlandosaal der Stadthalle Gemering feierten die Besucher des Galaballs von Lions Club und Stadthalle bis in den frühen Morgen. Der Reinerlös der Nacht kommt Germeringer Familien in Not zu Gute. ... weiterlesen
Geschichten kurz und knackig

Die Pressemeldung von Nordsee-Zeitung besagt: ?Es twittert sehr?: So lautet der Titel des Schreibwettbewerbs, zu dem das Deutsche Auswandererhaus und die NORDSEE-ZEITUNG Schüler einladen. Entstehen soll eine Geschichte für 24 Adventstage im Format des Kurznachrichtendienstes Twitter. Das bedeutet: Jedes der 24 Kapitel darf höchstens 140 Zeichen lang sein. ... weiterlesen
Über Codeknacker von gestern und morgen

Die Pressemeldung von Oberpfalznetz besagt: Die verschlüsselte Weitergabe von geheimen Nachrichten hat in der Geschichte der Menschheit eine große Rolle gespielt. Und so lange es geheime Mitteilungen gibt, so lange sind auch die Codeknacker aktiv, die die chiffrierten Informationen entschlüsseln wollen. ... weiterlesen
Bewegende Szenen von Armut und Gewalt beim Max Ophüls Festival

Giessener Allgemeine Zeitung: Von wegen »Wir geben Ihrer Zukunft ein Zuhause«, wie jemand an eine Wand gekritzelt hat. Das Gefängnis ist für den Halbwüchsigen zu einem Albtraum geworden. »Picco«, so lautet der Titel dieses beklemmend authentisch inszenierten Dramas, einer der herausragendsten Beiträge beim 31. Saarbrücker Max Ophüls Festival, verdientermaßen prämiert mit dem Preis des Saarländischen Ministerpräsidenten. ... weiterlesen
Keine gemeinsame Linie von Regierung und SPD zu Afghanistan

Bei Ostthüringer Zeitung steht zur Zeit aktuell: Berlin (AFP) - Wenige Tage vor der Afghanistan-Konferenz in London hat sich keine gemeinsame Linie von Koalition und SPD zum künftigen deutsche Engagement abgezeichnet. ... weiterlesen